video_label

Herzlich Willkommen

beim Kreisverband Rems-Murr von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN!

Wir sind in neun Ortsverbände gegliedert.
Mehrmals im Jahr finden Kreismitgliederversammlungen mit aktuellen politischen Schwerpunktthemen statt.
Für die Mitgliedschaft wird ein Monatsbeitrag fällig. Der Richtwert ist 1% des Nettoeinkommens. Unser Mindestbeitrag beträgt aktuell 12,- Euro. In begründeten Fällen kann der Beitrag ermäßigt werden. Mitgliedsbeiträge und Spenden an Parteien sind von der Einkommenssteuer abzugsfähig.

Wir freuen uns über jede Unterstützung und natürlich immer über neue Mitglieder.

Der OV Winterbach lädt ein:

Wie können wir morgen heizen?

Diese Frage bewegt aktuell sehr viele Menschen in Deutschland.
Wie können wir den Heraus­forde­rungen, die sich durch den Krieg in der Ukraine noch einmal vergrößert haben, be­gegnen?

Welche Möglichkeiten gibt es, unsere Woh­nun­gen zu heizen, ohne auf Gas angewiesen zu sein, ohne das Klima weiter zu schädigen und ohne dicke Pullover anziehen zu müssen?


Prof. Dr. Bernd Thomas von der Hochschule Reutlingen wird in seinem Vortag auf diese und viele weitere Aspekte eingehen und an­schlie­ßend Fragen aus dem Publikum beantworten.

Egal, ob Sie einen Neubau planen, Ihr bestehen­des Haus oder Wohnung sanieren möchten oder einfach nur an dem Thema interessiert sind:

Es erwartet Sie ein spannender Abend.

 

Mittwoch, 21. September, 19:30 Uhr
in der Kelter, Ritterstraße 3, 73650 Winterbach

Kreismitgliederversammlung

Unsere Delegierten für die Parteikonferenzen stehen fest

Am Mittwoch den 13.07.2022 wählten die Mitglieder der GRÜNEN aus dem Rems-Murr Kreis im Rahmen ihrer Kreismitgliederversammlung ihre Delegierten für die kommenden Parteitage auf Landes- und Bundesebene.
Beim Landesparteitag in Donaueschingen am 24./25.9.2022 werden Renate Burkhardt-Schimpf, Henrik Jäger, Gina Stooß, Marco Patrizi und Iris Förster die Grünen im Rems-Murr-Kreis vertreten. Als Ersatzdelegierte wurden Swantje Sperling, Martin Fresow, Elke Bajjaoui, Klaus-Dieter Przybyl und Elena Sugg-Adolphs gewählt.
Zum Bundesparteitag vom 14.10. -16.10 2022 in Bonn delegierten die anwesenden Mitglieder Andrea Jäger (Oberes Murrtal), Iris Förster (Waiblingen-Korb) und Kai Langenekert (Backnang). Ersatzdelegierte sind Elena Sugg-Adolphs (Waiblingen-Korb), Elke Bajjaoui (Winnenden) und Marco Patrizi (Backnang).
Über ihre aktuelle Arbeit in den Gremien und Ausschüssen berichteten die Landtagsabgeordneten, Regionalrät*innen und Kreistagsabgeordneten.

>> mehr lesen

Das Grüne Sommerfest am 10.7.2022 in Bildern

Das Grüne Sommerfest im lauschigen Biergarten beim Kabirinett in Spiegelberg-Großhöchberg war unser Dankeschön an unsere Mitglieder. Bei einem Frühstücksbrunch, Musik und guten Gesprächen haben wir es uns gut gehen lassen.

 

Spannende Begegnung mit Politik inklusive Spaßfaktor

Einmal dort sein, wo die Politik der Republik gemacht wird, wo über die großen Themen der Gesellschaft entschieden wird. Dieser Wunsch ist leicht zu erfüllen, denn alle Bundestagsabgeordneten haben ein Budget dafür, Wähler und Wählerinnen aus dem eigenen Wahlkreis nach Berlin einzuladen. So auch Ricarda Lang, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und Abgeordnete aus dem Wahlkreis Schwäbisch Gmünd/Backnang. Auf ihre Einladung reisten wir, eine grüne Gruppe aus eben diesem Wahlkreis, Anfang Juli für drei Tage in die Hauptstadt. Auf dem Plan standen dabei politische Orte wie das Reichstagsgebäude – heute Sitz des deutschen Bundestags – sowie das architektonisch beeindruckende Kanzleramt und die Gedenkstätte Berliner Mauer. Vor allem letztere bildet eindrucksvoll die wechselvolle jüngere Geschichte unseres Landes ab. Die ehemalige Teilung der Stadt und ihre für die Bürger leidvollen Folgen ist ein großes Thema, das Besucher aus allen Teilen der Welt anzieht.


Worauf sich viele von uns gefreut hatten: das politische Gespräch mit Ricarda Lang. Ihre Themen sind natürlich eine gute Frauen- und Klimapolitik, Pflege und Gesundheit, soziale Sicherheit und eine vielfältige Gesellschaft. Aber sie ist auch mit Herz und Seele für ihren Wahlkreis da und für ihre Wählerinnen und Wähler ansprechbar. Und so kamen im Austausch mit ihr regionale Themen zur Sprache wie der Ausbau der bisher eingleisigen Murrbahn sowie der oberen Jagstbahn, die mögliche Fusion der Kliniken Ostalb, der zu hohe Flächenverbrauch, der schnellere Ausbau erneuerbarer Energien in der Region sowie die politische Teilhabe von jungen und älteren Menschen. Der regelmäßige Austausch mit Landräten und Bürgermeistern des Wahlkreises liegt ihr genauso am Herzen, wie auch der persönliche Kontakt zu Unternehmen, Initiativen, Vereinen und regionalen Friedensbewegungen. Ricarda Lang ist auch als Abgeordnete nahbar und sie hört zu. Als Teil der Regierungspartei kann sie dazu wirklich für ihren Wahlkreis und seine Themen aktiv werden.


Natürlich war unsere grüne Gruppe nicht mit dem Fahrrad unterwegs, das wäre schlicht zu zeitraubend gewesen und mit dem aufwändigen Programm nicht vereinbar. Für die Teilnehmer trotzdem überraschend: Berlin ist auf dem Weg zur Fahrradstadt zu werden und damit zumindest unter den deutschen Großstädten zukunftsweisend. Innerhalb von 10 Jahren soll dieser Wandel nach dem Willen der Bürger und der Stadtverwaltung umgesetzt werden, ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz. Mit Hilfe des bereits existierenden, leistungsfähigen öffentlichen Nahverkehrs kann dieser Traum wohl gelingen. Staus und eine Übermacht von Autos haben wir jedenfalls schon jetzt wenig gesehen. Davon ist unsere Landeshauptstadt noch ein ganzes Stück weit entfernt. Die obligatorische Stadtrundfahrt führte uns nicht nur am Tiergartenpark, der grünen Lunge von Berlin-Mitte vorbei, sondern unter anderem durch das Botschaftsviertel. Auch die Baden-Württembergische Landesvertretung hat hier ihren Sitz. #the Länd prangt dort an der Fassade und wir sind schlagartig noch ein bisschen stolzer darauf als vorher, aus dem Länd(le) zu kommen. Unser Fazit der Reise: Fahrt zu euren Abgeordneten nach Berlin! Es lohnt sich! Und: Berliner sind sehr freundliche Menschen, auch in der Begegnung mit Schwaben.

 

 

Der Klimawandel beschert uns Extremwetter als Dauerproblem

Infoabend mit dem Meteorologen Frank Böttcher

Frank Böttcher, Meteorologe, Extremwetterforscher und Wissenschaftler referierte am 29.6. im Beutelsbacher Stiftskeller auf Einladung des Kreisverbands von B‘90/DIE GRÜNEN vor einem interessierten Publikum über die zunehmenden extremen Wetterereignisse auf dem gesamten Planeten durch die menschengemachte Klimaerwärmung.

Morgens hatte er in der „Leute“-Sendung von SWR 1 schon wortgewandt über die Erkenntnisse der Wissenschaft zum Klimawandel berichtet. Doch der Vortrag im Stiftskeller mit Bildern, Temperaturkurven, Filmen und zusammengefassten Aussagen des Weltklimarates, ließ dem Publikum bisweilen den Mund offenstehen respektive einen Schauer über den Rücken laufen.

Frank Böttcher ging in seinem Vortrag auch qualifiziert auf die Positionen der Leugner eines menschengemachten Klimawandels ein und zeigte sehr deutlich die Widersprüche, Unwahrheiten und vorsätzlichen Falschdarstellungen, die behauptet werden.

Böttcher präsentierte nicht alle seiner 968 Folien aus seinem Portfolio, aber in seinem zweistündigen Vortrag über das Anthropozän – der wissenschaftlichen Bezeichnung unseres Zeitalters - lieferte er ein Feuerwerk an Informationen über Hitzewellen, Gletscherschmelze, Meeresanstieg, Extremen Niederschlägen, Dürren und der Zunahme von Hurricanes und Tornados mit zuletzt gemessenen Windgeschwindigkeiten von bis zu 456 km/h!

Fazit am Ende des Abends: Wenn die Weltgemeinschaft nicht sofort und massiv den CO2-Ausstoß reduziert, wird das 1,5 °-Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens nicht erreicht und unser Planet in vielen Regionen für Menschen unbewohnbar werden, so dass Hunderte Millionen Flüchtlinge dann eine neue Heimat suchen.

Wir können es uns nicht mehr leisten unseren Wohlstand dadurch zu erzeugen, billige, fossile Energie zu verbrennen, materielle Güter anzuhäufen und dabei rücksichtlos unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu verschmutzen, zu vermüllen und zu vergiften.

„Schon heute Geborene haben eine Lebenserwartung bis 2120. Wir alle haben eine Verantwortung auch für deren Lebensgrundlage und die ihrer Kinder, Enkel und weiteren Nachkommen“, betonte Georg Blum, geschäftsführender Kreisvorstand der Grünen, in seinem Schlusswort verbunden mit dem Dank an Frank Böttcher für seinen fulminanten Vortrag.

Kreismitgliederversammlung am 13.7.2022 in Backnang

Wir laden ein zur nächsten Kreismitgliederversammlung in Präsenz am
Mittwoch, 13. Juli 2022. Ankommen ab 19:00 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr

im Clubraum des „Restaurants Merlin“ in Backnang (Eberhardstraße 2, 71522 Backnang)
Speisen und Getränke können dort zu Selbstkosten bestellt werden.

 

Wir Grüne machen auf allen politischen Ebenen erfolgreiche Arbeit. Meist kommt zu wenig davon bei Euch allen an, was im Regionalparlament, im Kreistag und im Landtag ausgehandelt und errungen wird. Das lässt sich ändern. Wir wollen die aktuelle Kreismitgliederversammlung für Berichte aus diesen Gremien nutzen.  
Zudem stehen Delegiertenwahlen für die LDK und die BDK an – Ihr seid mehr als gefragt!

>> Hier geht's zur Einladung mit Tagesordnung

expand_less