DIE GRÜNEN IM REMS-MURR-KREIS

Dienstag, 20. Mai: "Grün regiert" mit Alexander Bonde

Der baden-württembergische Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz berichtet aus seiner Arbeit.

 

Stadtwerke Fellbach, Ringstraße 5, 70736 Fellbach, Henri-Dunant-Saal, 18:00 Uhr

Montag, 19. Mai: Heide Rühle (MdEP) "Europa vor Ort - in Fellbach"

Stadtwerke Fellbach, Ringstraße 5, 70736 Fellbach, Henri-Dunant-Saal, 19:30 Uhr

 

Heide Rühle blickt auf 15 Jahre Arbeit im Europaparlament zurück, von denen sie sieben Jahre stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Europa-GRÜNEN war. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich Verbraucherschutz, Regionalentwicklung und Binnenmarkt.

Montag, 5. Mai: Hans-Josef Fell "Zukunft der Erneuerbaren Energien in Deutschland"

Stadtwerke Fellbach, Ringstraße 5, 70736 Fellbach, Henri-Dunant-Saal, 19:30 Uhr

 

Hans-Josef Fell gilt als der GRÜNE Vater des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG), das er im Jahr 2000 gemeinsam mit Hermann Scheer (SPD) ins Leben rief. Welche Zukunft die Erneuerbaren in Zeiten der Großen Koalition und eines Comebacks der fossilen Energieträger haben, wird er an diesem Abend beleuchten. Sein neues Buch: Globale Abkühlung. Strategien gegen die Klimaschutzblockade. Beuth 2013.

Kommunalwahl 2014: Kreistagsliste Ortsverband Fellbach

1. Ursula Heß-Naundorf

2. Jörg Schembera

3. Margret Lamparter-Posselt

4. Karl Würz

5. Gisela Vöhringer

6. Dr. Michael Vonau

7. Dagmar Claus

8. Thomas Krell

9. Brigitte Seiz

10. Michael Werry

11. Gudrun Söhnchen

12. Stefan Bürkle

Veranstaltungsreihe: Meine Welt. Deine Welt. Eine Welt.

Die Initiative Meine Welt. Deine Welt. Eine Welt. ist ein Projekt der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ): Alle Kommunen und ihre kommunalen Einrichtungen sowie kirchliche, bürgerschaftliche und private Initiativen im Land sind dabei eingeladen, sich innerhalb eines festgelegten Zeitraums (01.September 2013 bis 31. Oktober 2013) mit verschiedensten lokalen Eine-Welt-Aktivitäten zu beteiligen. Wir GRÜNEN in Fellbach präsentieren in diesem Rahmen zwei Veranstaltungen und haben eine dritte über „Buen Vivir“ maßgeblich angeregt. Zu diesen Veranstaltungen möchten wir gerne auch über die Stadtgrenzen Fellbachs hinaus herzlich einladen. Das Gesamtprogramm der Fellbacher Weltwochen findet sich hier. www.blog.ichbinbaff.de/weltwochen

 

„Endstation: Alle einsteigen!"

Theater-Produktion des brasilianischen Theaterpädagogen Marcello Miguel mit Klasse 11 der Freien Waldorfschule Backnang. Dauer jeweils ca. 15 Minuten.

Samstag 05.10.2013     10.00 Uhr bis 12.00 Uhr zur vollen Stunde.

Wo: Platz Endhaltestelle Linie U1 Lutherkirche / Seestraße/Cannstatter Straße, Fellbach; Veranstalter: Bündnis 90/Die Grünen, Fellbach;

 

„Konsum und Kinderarbeit- Alternativen sind möglich!“

Vortrag von Benjamin Pütter (Misereor). Der Kinderarbeitsexperte des katholischen Hilfswerks berichtet von Reise-Erfahrungen und Alternativen zur Kinderarbeit.

Freitag. 25.10.2013 19.30 Uhr; Schlössle Fellbach-Oeffingen (Gewölbekeller), Schulstr. 14, Oeffingen 

Veranstalter: Bündnis 90/Die Grünen, Fellbach; Verein für eine gerechte Welt Fellbach e.V.

                            

Buen Vivir - was braucht es zum Guten Leben?“

Thomas Fatheuer, langjähriger Büroleiter der Heinrich-Böll-Stiftung in Rio de Janeiro, spricht über eine politische Bewegung in Südamerika, die dem Schutz der Natur Verfassungsrang einräumt.

Mittwoch 16.10.2013 17.00 Uhr Kleiner Saal, Rathaus Fellbach

Veranstalter: Stadt Fellbach/ Umweltbeirat           

Dienstag, 10. September [2013]: Bank oder Casino - Was passiert mit unserem Geld?

„Bank oder Casino - Was passiert mit unserem Geld?“ Auf diese eigentlich einfache Frage gibt Dr. Gerhard Schick - gelernter Diplomvolkswirt und promovierter Politologe -  am Dienstag, den 10. September ein breites Spektrum an Antworten, die das grüne Konzept für eine zukunftsfähige Finanzpolitik in Europa und in Deutschland umreißen.

Im Henri-Dunant-Saal der Stadtwerke Fellbach, Ringstraße 5, wird der finanzpolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im deutschen Bundestag ab 19.30 Uhr von einer Fülle an Initiativen für größere Steuergerechtigkeit berichten können, von Verbraucherschutz im Finanzwesen und effektiven Programmen gegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche.

Im Anschluss an den Initiativvortrag stellt sich Gerhard Schick den Fragen des Publikums, moderiert vom grünen Landtagsabgeordneten für den Wahlkreis Waiblingen, Willi Halder, und der grünen Bundestagwahlkandidatin Andrea Sieber.

Montag, 17. Juni: Windkraft in der Region Stuttgart

Herzliche Einladung zum Vortrag von

Dr. Roger Kreja

Referent für Umweltschutz beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Regionalverband Stuttgart

 

zum Thema

Windkraft in der Region Stuttgart

 

Am Mo. 17. Juni 2013 um 1930 Uhr

im Hotel Grüner Baum, Gotthilf Bayh Str. 9/1, Fellbach-Schmiden

 

Anfang Juli wird das Regionalparlament Stuttgart endgültig über die Festlegung von Vorranggebieten für die Errichtung von Windkraftanlagen -auch auf dem Fellbacher Kappelberg - entscheiden. Die Diskussionen über Sicherheit, Landschafts- und Naturverträglichkeit der effizienten regenerativen Energieform werden unvermindert kontrovers geführt. Die Behauptung vieler Windkraftgegner, die Weltgesundheitsorganisation würde 2000 m als Abstand von Windkraftanlagen zu Wohnhäusern vorschreiben, konnte Roger Kreja vom BUND Stuttgart durch einen einfachen Brief an die WHO entkräften. Im Antwortschreiben bestätigt die Weltgesundheitsorganisation, dass diese Abstandsvorgaben nicht aus ihrem Hause stammen und dass die deutschen Gesetze die WHO-Lärm-Richtlinien erfüllen. Über diese und andere Themen zur Planung, Sicherheit und Naturverträglichkeit von Windkraftanlagen wird Roger Kreja als Gutachter für den Bund Umwelt und Naturschutz berichten.

Brief der WHO: http://rv-stuttgart.bund-bawue.de/fileadmin/rv_stuttgart/inhalte/WHO_2000m.pdf

21. April: Ausflug der Wind-IG Fellbach zum Bürger-Windrad nach Ingersheim

Im Moment erfährt die Windkraft in der Region Stuttgart ordentlich Gegenwind. Zahlreiche Ängste vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch Infra- und tieffrequenten Schall, Belästigungen durch Schattenwurf, Gefahren für die Tierwelt, nicht zuletzt die Befürchtung, Windkraftanlagen würden sich in Baden-Württemberg prinzipiell nicht rechnen, verunsichern die Anhänger der Energiewende im Ländle.  Um sich ein besseres Bild zu verschaffen, veranstaltet die Wind-IG Fellbach einen Ausflug nach Ingersheim. Das dortige Bürger-Windrad - immerhin das größte in der Region Stuttgart - läuft seit April 2012, und mittlerweile sind eine Fülle an Erfahrungen angesammelt, von denen andere Energieinitiativen profitieren können.  Der Ausflug findet statt am Sonntag, den 21. April 2013. Bus-Abfahrt ist um 14 Uhr am Kreisverkehr beim Nordausgang des Fellbacher Bahnhofs. Bei großem Interesse aus anderen Städten können eventuell auch weitere Zustiegsorte hinzukommen. Nach einer Anmeldung werden alle Interessierten hierüber noch informiert. Gegen 18 Uhr ist die Rückkunft in Fellbach geplant.  Der Unkostenbeitrag pro Person beläuft sich auf 5.- Euro.  Anmeldung bitte möglichst bald (die Platzzahl ist begrenzt!) aber bis spätestens 17. April an Michael.Vonau@gmx.de oder unter 0711/524003.

Samstag, 9. Februar [2013]: 30-jähriges Gründungsjubiläum

Die GRÜNEN Fellbach feiern am Samstag, den 9. Februar, ihr 30jähriges Gründungsjubiläum. Dazu sind Freunde und Mitglieder, aktuelle wie ehemalige, recht herzlich eingeladen. Gerade heute, da die GRÜNEN die stärkste Regierungsfraktion in Baden-Württemberg stellen, ist es umso wichtiger, sich auch Fragen nach den Anfängen der GRÜNEN Bewegung zu stellen. Wir hoffen auf einen interessanten Abend des Austauschs zwischen den GRÜNEN Generationen. 

 

Es wird Wein vom ersten Bioweingut Fellbachs unter der Regie von Markus Heid geben. Ein Bio-Büffet und Musik vom bekannten Fellbacher Jazz- und Bluespianisten Jörg Büchler sorgen für den gemütlichen Teil. Zeitdokumente wie Plakate, Zeitungsartikel und Parteidokumente werden ausgestellt und laden zur Erinnerung ein. Das Bundestagswahljahr ist angebrochen und so soll der Abend auch Zukunftsperspektiven GRÜNER Politik an den Tag bringen. 

 

Das 30jährige Jubiläumsfest des Ortsverbands der GRÜNEN Fellbach findet statt am Samstag, den 9. Februar, ab 19:30 Uhr im Kunstvereinskeller, Cannstatter Straße 9 in Fellbach. 

 

Um das Fest besser planen zu können, bitten wir um eine möglichst zeitnahe Anmeldung bis spätesten 6.2. unter 0711/524003 (Michael Vonau) oder unter vorstand@gruene-fellbach.de

 

 

Einladung der Wind-IG Fellbach zur Wanderung

Die Wind-IG Fellbach - eine Interessensgemeinschaft von Bürgerinnen und Bürgern mit dem Ziel, bis 2016/17 die Realisierung eines Windpark zwischen Kappelberg und Kernen zu befördern - veranstaltet am Samstag, den 17. November 2012, eine Wanderung zu möglichen Standorten für Windkraftanlagen. Windkraftingenieur Tilmann Wied wird Fragen zu Bautechnik, Flächenverbrauch, Windmessungen, Naturschutz u.a. Themen beantworten. Beginn ist 14 Uhr am Wanderparkplatz östlich vom Waldschlössle. Anschließend gibt es im Naturfreundehaus Zeit für eine Präsentation und zur Diskussion. Ende der Veranstaltung wird ca. 17 Uhr sein. Eine Anmeldung ist erforderlich unter info@wind-ig.net oder 0711/524003. Außerdem können sich Bürgerinnen und Bürger an Informationsständen am 10.11. und 17.11. in der Seestraße vor dem Weltladen in Fellbach zwischen 8.30 Uhr und 12 Uhr zum Thema Windkraft beraten lassen. Hier gibt es auch Gelegenheit, sich durch seine Unterschrift für die Ausweitung der im Moment vom Verband Region Stuttgart geplanten Vorrangfläche für Windkraft auf dem Kappelberg einzusetzen.

 

Michael Vonau, Sprecher Wind-IG

Zum Thema „Ein Bürgerwindrad auf dem Kappelberg“

 

lädt die Wind-IG am Freitag, den 5.10. [2012] ab 19:30 Uhr ein zu einer Veranstaltung in den Henri-Dunant-Saal der Stadtwerke Fellbach, Ringstraße 5, 70736 Fellbach.

 

Wie soll es weitergehen nach dem Ausstieg aus der Atomkraft 2022 in Baden-Württemberg? Die Landesregierung hat den Ausbau der Windkraft als einen Pfeiler der künftigen Energieversorgung festgeschrieben, damit die sich abzeichnende Energielücke möglichst zeitnah und autark geschlossen werden kann. Immerhin ist Baden-Württemberg dasjenige Bundesland, das in der Vergangenheit am stärksten auf Atomstrom gesetzt hat, zugleich steht es bundesweit bei der Erzeugung von Windenergie auf dem vorletzten Rang. Das neue Planungsrecht schafft die Möglichkeit, auch vorher von Windkrafterzeugung ausgeschlossene Flächen, z.B. in Wäldern und Landschaftsschutzgebieten, zu erschließen. Auch der Rems-Murr-Kreis kann mit 35 Standorten zur Energiewende im Land beitragen, unter anderem der Kappelberg auf Fellbacher und Stuttgarter Gemarkung.

 

Die beiden letzten Buchstaben der Wind-IG stehen für viele Bedeutungen: zum ersten für eine Interessensgemeinschaft interessierter Bürger, die sich im Anschluss an die Bürgerinformationsveranstaltung des Planungsverbands Unteres Remstal zum Thema Windkraft Ende Juni in Fellbach zusammenfand, um für die Realisierung eines Windparks mit einem Bürgerwindrad auf dem Kappelberg und dem Kernen einzutreten. Weiter steht das Kürzel für Investoren-Gemeinschaft, die organisatorische und betriebswirtschaftliche Voraussetzungen für den Windkraftanlagenbetrieb schafft. Die Wind-IG möchte den derzeit laufenden Prozess der Region Stuttgart zum Ausweis von Vorrangflächen für die Windenergiegewinnung begleiten, denn bis Ende November können die Bürgerinnen und Bürger in der Region Stuttgart Vorschläge und Änderungswünsche in den Planungsprozess einbringen. Die entsprechende offizielle Informationsveranstaltung des Planungsverbands Unteres Remstal findet am Montag, 8.10. in Waiblingen statt.

 

Nicht zuletzt steht Wind-IG für Informationsgruppe, die über die Vorzüge der Windkraft in einem nachhaltigen Energiemix der Zukunft aufklärt. So auf der Veranstaltung am 5.10. im Henri-Dunant-Saal der Stadtwerke Fellbach. Hier werden Mitglieder der IG wie Prof. Dr. Reinhard Malz und der ehemalige Grünen-Stadtrat Ulrich Posselt ins Thema einführen. Der Bauingenieur Tilmann Wied, verantwortlich für Infrastruktur und Bau beim deutschlandweit größten Entwickler und Betreiber von Windparks, wpd aus Bietigheim, wird die technischen und betriebswirtschaftlichen Aspekte beleuchten. Vertreter der BürgerInnen-Energiegenossenschaft Remstal können zur Organisation und Finanzierung aus Bürgerhand Auskunft geben. Weitere Wissenschaftler aus dem Bereich erneuerbare Energien stehen in der Fragerunde Rede und Antwort. Weitere Infos unter: www.wind-ig.net.

 

Dr. Michael Vonau

Rembrandtweg 15

70736 Fellbach

0711/524003

Vom Traditionsbetrieb zum Bioweingut

Markus Heid berichtet von der Umstellung

Am Dienstag, den 17. Juli 2012, lädt der Ortsverband der GRÜNEN Fellbach ab 20 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Vom Traditionsbetrieb zum Bioweingut“ ins Weingut Heid, Cannstatter Straße 13/2. Seit 1699 trägt die Wengerter-Familie Heid in Fellbach mit ihren Produkten bei zum guten Ruf der Kappelbergstadt als Stadt der Weine. Markus Heid führt die Familientradition in zehnter Generation fort. Seine Weine erhalten regelmäßig Auszeichnungen in nationalen und internationalen Fachpublikationen und Wettbewerben. Ökologische Prinzipien bestimmen seine Weinphilosophie schon länger, aber jetzt wagt er als erster Fellbacher Wengerter den Schritt in den Bio-Weinbau. Von den Erfahrungen der Umstellphase  will Markus Heid an diesem Abend berichten. Wein, Brezeln und Käse runden den Abend passend ab. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um eine frühzeitige Anmeldung unter vorstand@gruene-fellbach.de oder 0711/524003 (Michael Vonau) gebeten.

 

Polizei und Kirche im Dorf lassen

 

Als Mitglied im Innenausschuss des Landtages ist Willi Halder (GRÜNE MdL, Wahlkreis Waiblingen) auch befasst mit Fragen der Polizeireform. Kommt es wirklich, wie von einigen Kritikern vermutet, zu Einbußen bei der Sicherheit, oder ist das neue System nicht vielmehr effizienter und näher am Bürger? Neben Willi Halder wird der Schwaikheimer SPD-Stadtrat, Alexander Bauer, Kriminalhauptkommissar und Mitglied im Landesvorstand des Polizeibeirats seiner Partei, aus Sicht eines Profis Rede und Antwort zur Polizeireform stehen. Als zweiten Themenschwerpunkt des Abends kann Willi Halder als Sprecher für Kirchenfragen und Religionsgemeinschaften der Landtagsfraktion zur Kirchenpolitik der Landesregierung Auskunft geben. Können derzeitige Probleme der großen christlichen Kirchen, etwa Mitglieder- und Personalschwund oder hohe Immobilienerhaltungskosten, trotz notwendiger Trennung von Staat und Kirche, durch projektbezogene Zusammenarbeit abgefangen werden?

 

Zur Klärung all dieser Fragen lädt der Fellbacher Ortsverband der GRÜNEN am Freitag, den 27. April 2012, zur öffentlichen Ortsmitgliederversammlung um 20:00 Uhr ins Hotel Eintracht, Bahnhofstraße 170, in Fellbach.